Add Items to Cart

Verwirrte Sinneseindrücke

August Strindberg
Schriften zu Malerei, Fotografie und Naturwissenschaften
Die vorliegende Sammlung zum Teil erstmals ins Deutsche übertragener Essays beschäftigt sich mit dem Zufall in der Kunst, mit Röntgenstrahlung und Fotografie, mit dem Fragmentarischen der Sinneseindrücke oder mit Formkorrespondenzen in Natur und Kunst. Seine Auseinandersetzung mit den Naturwissenschaften, insbesondere Chemie und Botanik, zeigt den Autor als Visionär und frühen Zeitgenossen des ausgehenden 20. Jahrhunderts.

 

August Strindberg (1849-1912), der seine Karriere als Kunstkritiker für Zeitschriften begann, verpasste natürlich nicht die Chance, Sarkasmen gegen das Kunstetablissement auszuteilen. Auch fehlt es nicht an Schilderungen komischer Begebenheiten, etwa dass schwedische Maler es in Südfrankreich sehr schwer haben, da die Landschaft die sie malen sollen, vollständig mit Essen vollgestopft ist. Strindberg hat sich aber auch theoretisch mit Malerei und Fotografie befasst.