Add Items to Cart

Unlimited Edition

Lutz Jahre
19 Porträts
19 Porträts

Die Verbindungen von Kunst und Buch sind vielfältig: Marcel Duchamp und Claes Oldenburg haben zeitweilig als Bibliothekare ihren Lebensunter-halt verdient. Schon in den 60er Jahren hatten viele zeitgenössische Künstler das Buch als eigenständiges künstlerisches Medium entdeckt. Auch gegen Ende des 20. Jahrhunderts greifen erstaunlich viele Künstler die Thematik des Buches bzw. der Bibliothek auf, denn die junge Kunst im Zeitalter von Internet, Video und TV benutzt nicht nur die Medien, sondern reflektiert auch deren Sinn. Insofern ist es nicht verwunderlich, daß Künstler sich medienbewusst mit dem Leitmedium par excellence, dem gedruckten Buch, auseinandersetzen. ›Unlimited Edition‹ versucht einige der vielen Facetten, die sich aus der besonderen Mischung von Kunst, Buch und Bibliothek ergeben, zu vermitteln: Durch die Form der Portraits werden Einblicke in verschiedene individuelle Positionen aktueller Kunst gewährt und um die Portraits eines Kunstbuchhändlers, eines Kunstbuchverlegers und eines Künstlerbuchsammlers erweitert, damit auch die leidenschaftliche Seite der Liaison von Kunst und Buch zum Thema wird. Marcel Duchamp hat es 1941 durch seine wegweisende Edition eines tragbaren Museums (»Boite-en-valise«) auf den Punkt gebracht: Wenn ein ganzes Museum in einem Koffer Platz finden kann, könnte man auch eine ganze Künstlerbücher-Bibliothek in einem Buch unterbringen.

Originalbeiträge von Lutz Fritsch, Candida Höfer und Jan Svenugsson, Texte über u. a. Rosemarie Trockel, Jenny Holzer, William Wegman, Peter Wüthrich, Heimo Zobernig, Rachel Whiteread, Brian Eno, Thomas Huber, sowie Gespräche mit Guy Schraenen, Walther König und Lothar Schirmer
mit 124 s/w Abbildungen, gebunden