Add Items to Cart

Tropicália


Die 60s in Brasilien
Mit Schlüsselwerken wie »Tropicalia« von Helio Oiticia zieht die Publikation einen historischen Querschnitt durchdie Vielfalt der künstlerischen Anarchie und entfaltet einen Parcours von der bildenden Kunst, über die Musik bis hin zum Film und zur Poesie und zeigt, wie der kreative Impulsin Arbeiten zeitgenössischer brasilianischer Künstler bis zum heutigen Tag weiterwirkt.

 Als Reaktion auf den Militärputsch in Brasilien und die einhergehende repressive Politik folgte eine Suche nach einem neuen künstlerischen Ausdruck jenseits der gängigen Klischees von Brasilien. Ohne explizit politisch zu sein, sollten der Monotonie und Monochromie der Epoche die reiche, kulturelle Diversität des Landes, die vitale Energie und die Lust am schrillen Spektakel gegenübergestellt werden. Helio Oiticica, einer der Begründer der brasilianischen Tropicalia-Bewegung, sah in seiner künstlerischen Arbeitein Mittel, »das Delirium zu organisieren«. Dahinter steckt eine Protestkunst des wilden, freien Denkens, grellen Farbenspielsund der extravaganten Konzepte. Artur Barrio • Augusto & Haraldo de Campos •Lygia Clark • Antonio Dias • Rubens Gerchman •Nelson Leirner • Anna Maria Maiolino • Cildo Meireles •Ernesto Neto • Rivane Neuenschwander und Cao Guimarães • Hélio Oiticica • Lygia Pape • Décio Pignatari • Glauber Rocha (Quelle: Homepage Verlag für moderne Kunst Nürnberg)