Add Items to Cart

The Welfare Show

Michael Elmgreen & Ingar Dragset

The Welfare Show ist von Elmgreen & Dragset als Ausstellungsreihe und fortlaufendes Katalogprojekt konzipiert. Das Projekt begann im Mai 2005 in der Kunsthalle Bergen, Norwegen und wird im März 2006 im Powerplant Toronto seinen Abschluss finden. The Welfare Show ist keine der üblichen Wanderausstellungen, sondern von Station zu Station unterschiedlich konzipiert und dabei dem jeweiligen Charakter und Kontext der Institution angepasst.

Mit The Welfare Show werfen Elmgreen & Dragset einen persönlichen und verqueren Blick auf Themen, die im Zentrum der Diskussion um Globalisierung und aktuelle politische Debatten stehen: dem verbreiteten modischen Reformismus und neo- liberalen Diskursen, wie wir sie heute in einem Großteil westlicher Demokratien vorfinden.

Für die Wiener BAWAG Foundation haben die Künstler eine ortsspezifische Installation geschaffen, die die Grenzen zwischen Innen und Aussen, Peripherie und Zentrum, Inklusion und Exklusion verwischt. Der eigentliche Ausstellungsraum ist verriegelt; über eine Treppe erreicht das Publikum einen Raum, der normalerweise das Büro der Direktorin ist. Von dort kann es mit Ferngläsern einen Performer beobachten, der eine soziale Situation nach - spielt, die den meisten von uns nur aus der Bilderwelt der Massenmedien geläufig ist. Dieser Szene gegenübergestellt wird das reale Leben der Umgebung - nämlich der Luxus - Einkaufszone Tuchlauben -, die sich, ähnlich wie die inszenierte Situation von Armut, durch im Foyer aufgestellte Ferngläser aus der Nähe beobachten lässt.

Alles in allem, erinnert die Installation an ein Verhaltensexperiment im Labor. Einen Momemt lang übernimmt der Zuschauer die Rolle des Wissenschaftlers und kann seine eigenen Diagnosen der Situation stellen. Oder werden wir bloß in einem obskuren Vergnügungspark gefangen gehalten und zu Voyeuren einer gesellschaftlichen Groteske gemacht?

Christine Kintisch