The Brutality of Love

Max Boehme
Paperback weiß
Das Gegenwärtige daran zielt nicht aufs Neue sondern auf eine Figur von Zeit, für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ununterscheidbar geworden sind. Zu malen bedeutet hier nicht den Versuch ein neues bild zu entwickeln, sondern ein Bild zu finden, dass schon da ist ohne je vorher vorhanden gewesen zu sein
und etwas ahnen lässt, dass noch nicht da ist.

Zeit im Bild

Man könnte meinen, eine leere Leinwand zur Hand zu nehmen und dann zu malen zu beginnen, bringt in jedem Fall ein neues Bild hervor. Man könnte auch meinen, dass der Akt des Malens oder die Entscheidung zu malen immer auf ein neues bild abzielt.

Im Falle der Arbeiten von Max Böhme schein diese teleologische Figur einer Arbeit an der weiteren Entwicklung der Malerei außer Kraft gesetzt. Damit sei als These vorausgeschickt dass seine Malerei nicht auf eine Erweiterung oder Erneuerung der Malerei abzielt , sondern in der Malerei eine Möglichkeit sieht sich jenseits dieser zeitlichen Chronologien aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu bewegen.

 

Quelle: Buchinhalt.