Add Items to Cart

Symposion in Art-Villa Garikula, Akhalkalaki, Georgien, 17.09 - 01.10.2010 / Ausstellung im Literarischem Museum, Tbilisi. Im Rahmen des Festivals Artisterium, 02. - 10.10.2010

Wachtang Bugadze, Catrin Bolt, Anna Jermolaewa, Markus Krottendorfer, Sonia Leimer, Giorgi Okropiridse, Edith Payer, Roland Rauschmeier, Nino Sekhniaschvili, Konstantin Sulaberidze, Nino Tsechilaschvili, Oleg Timtschenko, Petra Trenkel, Wato Tsereteli

Es ist schwer zu sagen, wo die Grenze zwischen Urlaubern, geladenen Künstlern und Gastgebern liegt, denn Rückzugsmöglichkeiten finden sich im Ortsteil Garikula des kleinen georgischen Dorfes Akhalkalaki kaum. Hier fand im September und Oktober 2010 ein internationales Kunstsymposium statt, dessen Ergebnisse der vorliegende Katalog zeigt.
(Georg./Germ.)

Eine knappe Stunde Fahrt ist es von Tbilisi in die ehemals sowjetische Industrie-Kleinstadt Kaspi. Danach kommt das Dorf Akhalkalaki mit dem kleinen Ortsteil Garikula. Man durchquert dieses Dorf und trifft am Ende auf ein Gebäude, das aus einem Märchen zu kommen scheint: die Art-Villa Garikula. Diese wurde vor gut zehn Jahren zu einer Residenz umfunktioniert, wo man zeitgenössische Kunstprojekte durchführen kann. Immer wieder kamen KünstlerInnen aus Tbilisi nach Garikula, in den letzten Jahren aber auch immer mehr aus anderen Erdteilen, um zusammen zu leben, gemeinsam zu arbeiten und zu feiern.

Die Bildhauerei ist ein Bereich der Bildenden Künste, der in Georgien in den letzten Jahrzehnten - trotz der Menge an Wekren, die in diese Zeit entstanden sind - wahrscheinlich die langsamste Entwicklung erlebt hat. Die Herausgeber und Organisatoren haben Künstler verschiedener Sparten gebeten, sich Gedanken zu machen, wie sie "Skulptur" für sich definieren und ihre Ideen darzustellen.

Der vorliegende Katalog zeigt die Ergebnisse dieser Reise und des gemeinsamen Arbeitens.