Add Items to Cart

Splace

Karl-Heinz Klopf

Broschüre zur Ausstellung splace von Karl-Heinz Klopf der Galerie Stadtpark Krems 1996.

"Die vorliegende Broschüre ist Protokoll eines Videotextes, einer Ausstellung, eines Events, einer Recherche und im wesentlichen eine neue Arbeit in gedruckter Form. ... Bei dem Projekt mit dem anfänglichen Titel Ohne Adressen stand die Recherche einer urbanen Erfahrungswelt im Mittelpunkt, wobei mich die Bearbeitung der vielfältigen räumlichen Strukturen einer konkreten Stadt interessierte. Tokio, eine urbane Agglomeration, die sich in der Dimension und in so vielen anderen Bereichen von der westlichen Raumtradition unterscheidet, besitzt eine besondere Anziehung und erschien für das Vorhaben substantiell. ... Mit Camcorder und Tonband sammelte ich vor Ort Material für den geplanten Videofilm, durchstreifte die Stadt und unterhielt mich mit Tokiotern über die Erfahrungen, Bedingungen und Aktivitäten in ihrer Umgebung. ... In den darauffolgenden Gesprächen mit ArchitektInnen, wie Takamitsu Azuma, Kei'ichi Irie, Wilhelm Klauser, Mie Roth, und anderen Bewohnern Tokios ging es um die unterschiedlichsten persönlichen Positionen, woraus eine vielschichtige verbale Projektion der Stadt entstand.

Mit dem bearbeiteten Video- und Tonmaterial wurde in der Folge der Videofilm mit dem Titel Splace (space/place) realisiert. Er handelt von gebauten und individuell projizierten Räumen, außerdem von Zwischenräumen, die alle miteinander dialogisieren. ... Der folgende Text ist eine Abschrift der gesamten in Splace verwendeten Erzählausschnitte." Karl-Heinz Klopf

 

Sprache: Deutsch, Englisch, Japanisch