Add Items to Cart

About Systems and Instruments

Agnes Fuchs
Beobachtungen 2ter Ordnung
Eine Messstation der Kontexte: Agnes Fuchs verhandelt in einem konzeptuellen Arbeitsansatz Schnittstellen der Sichtbarkeit und Formen der visuellen Repräsentation im Bereich von Wissenschaft und Technik.

Hinsichtlich Übersetzung und Aussage lässt jedes "Layout" von Sichtbarkeiten auch seine Strategien, Utopien und das Nichtgezeigte verorten. Während die systematischen Vorgänge der Maschinen stets verdeckt ausgeführt werden, bilden Geräte und Räume die äußere Formensprache.

In Form einer mehrteiligen Installation wurde in Graz eine Messanordnung re- und dekonstruiert: Ein Oszilloskop, verkabelt mit zwei Impulsgebern, simuliert auf einem Arbeitstisch einen Messkreislauf. Eine Videoprojektion zeigt den Loop eines Lissajous-Diagramms und zitiert damit eine Ära des technischen Fortschritts mitsamt ihrer Utopien, verweist aber auch auf die Eigenschaft der menschlichen Wahrnehmung, Räumlichkeit zu konstruieren.

Wirklichkeit wird in diesem Buch auf überlegte Weise als die auf Differenzen basierende und stets kontextbedingt zu dekodierende Konstruktion gezeigt, als die sie von Konstruktivismus und Systemtheorie beschrieben wird.

(Quelle: Verlag)