Add Items to Cart

Houseguests/China Cupboard

Michael Huey

Das Buch dokumentiert zwei Soloausstellungen des amerikanischen Künstlers Michael Huey, in denen er sich wieder (wie in den zuvor erschienenen Katalogen Betsy and IKilled the Bear und ASH, inc.) den Themen Vermächtnis und Verlust und den Geheimnissen der Repräsentation und der Archive widmet.

Für seine Einzelausstellung Houseguests (2010) produzierte Huey eine Reihe von Fotografien nach Fotografien, die Rokokostilmöbel in amerikanischen Privathäusern gewidmet waren. Seine vergrößerten Tableaus stellte Huey in den repräsentativen Räumen der 1820er Jahre des Schlosses Damtschach in Kärnten auf und fotografierte sie in diesem Kontext erneut.

Die Orientierung an solchen Traditionslinien und das Einschreiben in vorgefundene Narrative liegt auch der zweiten in diesem Band versammelten Werkserie zugrunde. Die spektralfarbigen Negative von Porzellanschränken und Vitrinen aus privaten Haushalten gehen in der Serie China Cupboards über das Dokumentarische hinaus und werfen Fragen nach der Bedeutung persönlicher Repräsentation zwischen gesellschaftlich kodierten Erinnerungs- und Geschichtsbildern auf.

Sprache: Englisch