Add Items to Cart

Performance Saga. Interview 04. Carolee Schneemann


Performance Saga Interviews 01–08
Der Amerikanerin Carolee Schneemann wurde in den frühen 1960er-Jahren die Leinwand zu eng. Sie begann die Malerei in den Raum auszudehen und ihren Körper als Material einzusetzen.

In der Judson Church, New York realisierte sie bahnbrechende Performances mit vielen Akteuren, die sie Kinetisches Theater nannte. Mit Fuses schuf sie den ersten explizit erotischen Film, der eine gleichberechtigte Ästhetik der Lust vorschlägt. Bis heute hält Carolee Schneemann die Grenze zwischen dem Privaten und dem Politischen in Bewegung.
Im Gespräch unter Künstlerinnen gibt Carolee Schneemann Auskunft über ihre Arbeit und erzählt von den Bedingungen, unter denen ihr Werk entstanden ist. Ein Textheft mit einem Beitrag von Katrin Grögel ergänzt die vorliegende DVD-Edition.

Die vorliegende Edition erscheint in der Reihe "Performance Saga Interviews 01–08", welche Aufzeichnungen von Gesprächen mit Pionierinnen der Performancekunst versammelt und Einblick in ihr Selbstverständnis und Denken eröffnet.

DVD mit einem Interview von Andrea Saemann und Chris Regn mit Carolee Schneemann (engl. gesprochen / dt. Untertitel), 49 Min.

Textheft mit einem Beitrag von Katrin Grögel (dt./engl.)