Orte der Entstehung - Ort der Wirkung

Franz Erhard Walther
Ausstellungen 1962 - 2000
Auf 200 Exemplare limitierter und signierter Band, der Walthers Kunst- und Ausstellungskonzepte aus über vierzig Jahren Kunsttätigkeit in Kooperation mit dem Betrachter darstellt, jeweils mit eigenem Kommentar des Künstlers und begleitenden Essays. (Germ./Engl.)

Seit den frühesten Arbeiten im Werk von Franz Erhard Walther spielt  der Betrachter eine Schlüsselrolle: Das Kunstwerk soll als autonome Audrucksform in der Rezeption durch den Betrachter entstehen, losgelöst von dem Material des Werkes selbst. Das Verhalten des Kunstbetrachters ist Voraussetzung und Plattform für die Verwirklichung der Arbeit. Dieser „Andere Werkbegriff“ hat sich in F. E. Walthers in über vierzig Jahren als Kunstschaffender stetig verändert: Von konkreten Handlungsanweisungen an den Betrachter und dessen physische Aktion bis hin zur Konfrontation mit den Arbeiten, um diese im eigentlichen Sinne erst durch das Betrachten überhaupt erfahrbar und vollständig zu machen, ist die Position des Künstlers über Jahrzehnte gereift.

Die sehr sorgfältig erstellte Publikation präsentiert die erhaltenen und archivierten konkreten Ausstellungpläne und -konzepte sowie Katalogentwürfe des Künstlers. Sie sind drehbuchartige Anweisungen für die Werkpräsentationen, die über den Zeitraum von fast 40 Jahren in den verschiedenen Museen, Sammlungen und Galerien gezeigt wurden.

Eine Sammlung von hochinteressanten Blättern, die hier erstmals zusammengetragen wurde, und die ein ausgezeichnetes Referenzwerk zur Ausstellungs- und Werkgeschichte Franz Erhard Walthers darstellt, mit jeweiligem Kommentar des Künstlers selbst.

Auf 200 Exemplare limitierte, numerierte und signierte Vorzugsausgabe!