Add Items to Cart
  • Mocne Malarstwo
  • Mocne Malarstwo
  • Mocne Malarstwo

Mocne Malarstwo



Vom 01.10. 2007 bis zum 01.03. 2008 befanden sich Clemens Denk, Philipp Hanich und Thomas Weinberger für ein Auslandssemester in Krakau, Polen. Sie nutzten diesen Aufenthalt um intensiv an Projekten für die Künstlergruppe Krafftmalerei zu arbeiten.

 Polen gilt als Land, das sich im Aufbruch befindet und Krakau, die ehemalige Hauptstadt Polens und polnischer Kultur, ist ein Schmelzpunkt verschiedenster Einflüsse: Postkommunismus, Kapitalismus, Katholizismus, Stahlindustrie, Atomenergie. Krakau, der Touristenmagnet Polens, ist eine sehr konservative Stadt: Die Architektur ist geprägt von historischen Gebäuden, die Kunstuniversität hält am akademischen Stil der Gründungszeit unter Jan Matejko fest und das größte Priesterseminar Europas befindet sich dort. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass einige der bekanntesten und innovativsten zeitgenössischen Künstler, wie Wilhelm Sasnal, Marcin Marcijowski oder Rafal Bujnowski, hier ihre Karriere begonnen haben.
All dies erschien uns als das perfekte Umfeld für unsere Arbeit.
Wir haben uns eine gemeinsame Wohnung als Atelier gemietet. Schon in den ersten Tagen wurde klar, dass es nicht einfach werden würde, sich hier zu integrieren, zumal keiner von uns polnisch sprach. Wir befanden uns in einer seltsamen Situation: - weder Tourist noch Einheimischer. Es fiel uns schwer, Kontakte zu knüpfen, zum einen aufgrund des Kommunikationsproblems, zum anderen wohl auch aufgrund einer kritischen Grundhaltung der Krakauer. Diese Umstände führten dazu, das wir uns zeitgleich als Beobachter und Hauptdarsteller in einer Truman Show fühlten.
Wir begannen also, unseren Alltag, unsere Entdeckungen sowie kulturelle Unterschiede und Parallelen fotografisch zu dokumentieren. Das Hauptmotiv der Fotos sind wir selbst in spezifischen Momenten, an speziellen Orten, in jeweils ähnlicher Pose. Mit einer kleinen Digitalkamera ließen wir uns von Passanten und Freunden fotografieren: in Restaurants, bei Sehenswürdigkeiten, Events, mit Maskottchen usw. So wurden wir ein Teil von Krakau.

Das ganze Projekt wurde in dem Fotoband "Mocne Malarstwo" umgesetzt. Mocne Malarstwo ist die direkte Übersetzung von Krafftmalerei ins Polnische.
Von den über zweihundert Fotos trafen wir eine Auswahl von ca. fünfzig. Das Buch ist ein Hardcover Querformat (ca. 16 x 24 cm), auf jeder Doppelseite befindet sich rechts eine Abbildung ohne weiteren Text, wobei alle Fotos im selben Format (9 x 13 cm, typische Größe von Urlaubsfotos) sind. Das Buch transportiert die von uns erlebte Stimmung, die von Widersprüchen geprägt war. Um diese Gegensätzlichkeit zu visualisieren, arbeiten wir bewusst mit Kontrasten: Zum einen die Amateurfotografien, zum anderen die hochwertige Verarbeitung der Drucksorte (Hardcoverbindung, Titelprägung, Qualitätspapier, Offsetdruck, großzügiges Layout