Add Items to Cart

Kinematografisches Handeln

Rainer Bellenbaum
Von den Filmavantgarden zum Ausstellungsfilm
Jeder filmische Moment ist eine Schnittfläche komplex verbundener Tätigkeiten. Zu ihnen gehören ein grafisches, deutendes und organisatorisches Handeln ebenso wie die Spekulation, die Kontrolle und der Kontrollverlust über Licht - und Bewegungsimpulse.

Der hier vorliegende Essay geht entlang ausgewählter Formen einer künstlerisch ambitionierten Kinematografie: von den Erfindungen ihrer Frühgeschichte über die Interventionen und Aktivierungen durch die verschiedenen Filmavantgarden bis hin zu einigen aktuellen Werken, die im Kontekt der bildenden Kunst sich auf das Kinematografische beziehen.

Sprache: Deutsch