Katalog der Unordnung

Aleida Assmann, Brigitte Bargetz, Judy Barringer, Moritz Baßler, Peter Berz, David Bloor, Jean & John L. Comaroff, Iris Därmann, Philippe Despoix, Thomas Elsaesser, László F. Földényi, Rupert Gaderer, David Gurgerli, Daniela Zettl, Michael Hagner etc.

WissenschaftlerInnen sowie KünstlerInnen unterschiedlicher Disziplinen wurden eingeladen, ein „Objekt der Unordnung“ auszuwählen und dazu einen etwa dreiseitigen Text zu verfassen. Die Objektabbildungen und der Text wurden schließlichin einer begleitenden Publikation gesammelt. Studierende der Visuellen Kommunikation haben diesen Katalog konzipiert, gestaltet und produziert. Das Siegerprojekt ist im November 2013 erschienen.

Das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften an der Kunstuniversität Linz (IFK) veranstaltete anlässlich seines 20-jährigen Bestehens eine Konferenz mit dem Titel „Imagination der Unordnung“(6./7. November 2013). 
 

Die Gestaltung der Publikation entstand im Zuge eines Wettbewerbs für Studierende der Visuellen Kommunikation an der Kunstuniversität Linz. Es galt ein grafisches Konzept für einen Katalog des IFK zu entwickeln, welches die Themen Ordnung und Unordnung begreift und in Form eines Kataloges sichtbar macht.
Das Siegerprojekt von Christoph Schörkhuber wurde schließlich realisiert und im November im Rahmen des 20-jährigen Bestehens des IFK an der Kunstuniversität Linz präsentiert. Seine gestalterische Interpretation von Unordnung bedient sich einer typografischen Besonderheit: Die im gesamten Buch verwendete Schrift setzt sich tatsächlich aus acht verschiedenen, optisch ähnlichen Schriften zusammen. Damit sind die Texte nach wie vor sehr gut lesbar, dennoch hinterlässt diese ungewöhnliche Buchstaben- Mélange ein subtiles Gefühl von Unordnung.

Sprache: Deutsch