Add Items to Cart

Enne & Zero

Andreas Hapkemeyer, Pier Luigi Siena
Motus etc.
ENNE und ZERO: die Namen zweier Künstlergruppen, deren Wirken das Ende der düsteren Nachkriegsjahre deutlich macht.

60er Jahre. Man trifft sich in Düsseldorf, Paris, Mailand oder Amsterdam, tritt als Kollektiv auf oder als radikale Individualisten: und stets sollen mit Kunst die Verhältnisse zum Tanzen gebracht werden. Als sich die Künstlergruppe ENNE 1960 in Padua präsentiert, kommt es zu einem handfesten Skandal, da ihr Titel „Niemand ist eingeladen“ die Bürgerschaft beleidigt. Die gleichzeitigen ZERO-Ausstellungseröffnungen sind gesellschaftliche Ereignisse der Bohème-Jugend: nicht nur glänzende, vibrierende, aus bewegten Lichtbündeln bestehende Kunstwerke, sondern auch ohrenbetäubende Musik, aufsteigende Luftballons, Verkleidungen, Aktionen, Gelächter. Im Jahr 1963 kreuzen sich ihre Wege: sie erhalten gemeinsam den Preis der damals bedeutenden Biennale von San Marino.