Add Items to Cart

El oficio del pintar - Das Büro des Künstlers

Federico Herrero

„Die Idee von der Straße als Studio, führte dazu, dass ich auch private Räume als temporäres Studio betrachte, mit Elementen mit denen ich gerne experimentiere.
Ich würde daher sagen, dass Improvisation ein sehr wichtiger Teil meiner Arbeit an einem Projekt für einen Raum in einer Galerie ist. (...)

Ich benutzte die Galerie als temporäres Studio und hinterließ dort bewusst Spuren dieser Aktivitäten im Raum. Dazu zeigte ich relativ schlichte Bilder. Diese Kombination ermöglicht es die Malerei auf eine eher physische Art zu erfahren. Es gibt mit Sicherheit noch einen weiteren Grund für diese Komposition, der etwas mit dem Gebrauchswert des Bildes zu tun hat. Die lokalspezifischen Werke sind nicht zu verkaufen. Dies ist nicht notwendigerweise eine Geste gegen den Markt, sondern eher eine Geste bezüglich der Dynamik, die sich aus diesem Widerspruch ergibt.“ (Frederico Herrero)

Mit einem Gespräch zwischen dem Künstler und Jens Hoffmann (dt. / engl.)