Add Items to Cart

Die Macht des Ornaments

Agnes Husslein-Arco / Sabine B. Vogel (Hg.)

Es war an der Zeit, eine Ausstellung zu wagen, die zeigt, wie Künstlerinnen und Künstler aus dem arabischen, dem südasiatischen und dem europäischen Raum, aber auch aus Nordamerika heute Ornamente als künstlerisches Stilmittel benutzen.

Goethe ist aber nicht der erste Denker, der sich mit dem Thema des Ornaments in seinen Schriften auseinandergesetzt hat.

Im Alten Orient, bereits mehrere Tausend Jahre vor Christus in Gebrauch, hat es sich in der klassischen Antike in Europe etabliert und ist bis heute immer wieder Gegenstand sowohl künstlerischer als auch philosophischer Überlegungen. Das Thema ist vielfach behandelt worden, jedoch selten in der Gegenüberstellung zeitgenössischer Aspekte in der islamischen Kultur und in verwandten Kulturkreisen.

(Quelle: Buch).