Die Alchemie des Alltags

Hg. v. Mateo Kries und Alexander von Vegesack
Rudolf Steiner
In diesem Buch wird das Schaffen Steiners erstmals in seiner gesamten Bandbreite vorgestellt.

Rudolf Steiner (1861-1925) ist einer der einflussreichsten und umstrittensten Reformer des 20. Jahrhunderts. Er inspirierte Künstler wie Mondrian, Kandinsky oder Beuys, schuf außergewöhnliche Möbelentwürfe und prägte einen Baustil, der wie eine Vorwegnahme zeitgenössischer Architektur wirkt. Zugleich trat Steiner für ein ganzheitliches Menschenbild ein, das heute omnipräsent ist - ob in Biokosmetik, biodynamischer Landwirtschaft oder den von Steiner gegründeten Waldorfschulen.
Zahlreiche fundierte Essays erläutern die Entstehung, den Kontext und die Auswirkungen von Steiners Werk, ergänzt um über 500 Abbildungen, darunter neue und historische Fotografien, Architekturpläne, Notizbuchskizzen und Kunstwerke. Vervollständigt wird diese Untersuchung durch Vergleiche mit Gestaltungstendenzen der Gegenwart, von Werken Olafur Eliassons über Designobjekte von Konstantin Grcic bis hin zu Bauten von Herzog & de Meuron.

Mit einem Vorwort von Martina Kandeler-Fritsch, und Texten von Philip Ursprung, Paul Virilio, Mateo Kries, Walter Kugler, Markus Brüderlin, Wolfgang Pehnt, Wolfgang Zumdick und anderen.