Add Items to Cart

Deutschland im Herbst -Rotor

Chus Martínez, Katja Schroeder (Hsg.)

Die Künstler arbeiten im Bereich Interieurdesign, ihr Hintergrund liegt jedoch im Bereich der Architektur. Diese Interdisziplinarität ist gleichzeitig ihre Stärke.
(Germ./Engl.)

Rotor im Interview mit den Kuratoren der Ausstellung der Ursula-Blickle-Foundation von Novemer bis Dezember 2008:

"In erster Linie beobachten wird Materialströme. Wir wollen wissen, woraus Waren hergestellt werden, worin die Einflüsse und Auswirkungen von industriellen Prozessen wirklich bestehen. Seit wir mit unserer Zusammenarbeit begonnen haben, hatten wir die Möglichkeit, zahlreiche Firmen und Produktionsstandorte zu besuchen. Wir sind von dort niemals zurückgekehrt, ohne vorher die Abfalleimer der jeweiligen Firma genau zu untersuchen. Wir interessieren uns für die Materialien, die in den Abfall kommen, denn sie geben so viele aufschlussreiche Einzelheiten preis. Wenn man sich die Abfallverarbeitung ansieht, weiß man, wie die Firma funktioniert."