Add Items to Cart

Chambresville



Die Idee Chambresville ist aus der Auseinandersetzung mit Künstlerinnen und Künstlern und ihren Ausstellungen im Dachraum der Konsumbäckerei Solothurn entstanden.

«Die Idee Chambresville ist aus der Auseinandersetzung mit Künstlerinnen und Künstlern und ihren Ausstellungen im Dachraum der Konsumbäckerei Solothurn entstanden. In den Arbeiten, die sie uns an diesem durch seine Architektur stark geprägten Ort präsentierten, stellten wir eine Skepsis bezüglich eines sicheren Raumbegriffs fest. In Privaträumen erleben wir die ganze Welt, in Aussenräumen bewegen wir uns, als wären wir zu Hause. Raum im herkömmlichen Sinne bietet keinen Schutz mehr als ein Ort, der unsere Identität stützte. Unbestimmtheit ist die Basis. Architektur als Sprache, die sonst Raum, Gebäude und Ort definiert, bricht mit ihren Gesetzmässigkeiten, irritiert und wird zu einer Erzählung von Menschen, ihrer Suche, ihrer Biografie. Vielleicht möchten wir lieber weggehen», schreiben die Kuratorinnen und Kuratoren der Konsumbäckerei zu ihrem Projekt. «Für Chambresville haben wir sieben Künstlerinnen und Künstler, sechs Schriftstellerinnen und Schriftsteller und einen Fotografen eingeladen, in deren Schaffen Raum einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Das Projekt ist eine literarische und visuelle Annäherung an einen Ort unserer Zeit: Chambresville.»