Add Items to Cart

brain twister

Roman Pfeffer
mazzocchio
In dieser Werkreihe bricht Roman Pfeffer die strenge grafische Struktur konventioneller Notenblätter auf, indem er einzelne Zeilen herausseziert und zu dynamischen Kompositionen neu zusammenfügt.
Ausgehend von den Kompositionen bespielt er in der mit dem Preis verbundenen Einzelpräsentation das Untergeschoss der Galerie im Taxispalais mit grafischen und plastischen Arbeiten, in denen Aneignung, Umformung, Bewegung und Verdichtung eine zentrale Rolle spielen.
Seit 2013 beschäftigt er sich mit der Form des Mazzocchio, einer polyedrischen, ringförmigen Kopfbedeckung des 15. Jahrhunderts, die vor allem durch den Renaissance-Maler Paolo Uccello bekannt ist, der sie in den Mittelpunkt seiner Studien über Geometrie und Perspektive stellte. Roman Pfeffer überführt dieses Motiv der Kunst- und Kulturgeschichte auf die Ebene des Konzeptuellen und Prozesshaften, indem er die 16 Segmente des Mazzocchio zu immer wieder neuen skulpturalen Formen zusammensetzt. In einer eigens für die Ausstellung geschaffenen Arbeit überträgt er dieses Prinzip auf ein 17,5 m langes Sportruderboot.
 
 
Sprache: Deutsch