Add Items to Cart

PHOTO BOOM PHOTO BUST

Mladen Bizumic

In der Publikation Photo Boom Photo Bust untersucht der in Wien lebenden Künstler Mladen Bizumic den Wandel von filmbasierter, analoger zu digitaler Fotografie anhand der wechselvollen Geschichte der legendären Fotofirma Kodak, der auch Ausgangspunkt von Bizumics zwischen 2013 und 2017 entstandenen Werken ist.

In ihren Essays setzen sich Adam Carr und Stephen Zepke detailliert mit Mladen Bizumic Ausstellungen im MOSTYN, Wales und in der Georg Kargl BOX in Wien auseinander. Becky Allen analysiert die Entwicklung der Firma Kodak von seiner Gründung 1880 bis hin zur Insolvenz des Weltkonzerns und seiner anschließenden Rückkehr auf den Markt als "Unternehmen für Abbildungen." In einem ausführlichen Interview erzählt der ehemalige Kodak Ingenieur und Erfinder der weltweit ersten digitalen Kamera Steve Sasson die lehrreiche Geschichte von unternehmerischer Hybris und von der mangelnden Unterstützung seiner Entwicklung durch die damalige Firmenleitung. Ein Gespräch zwischen der Herausgeberin der Publikation Fiona Liewehr und Mladen Bizumic fasst das Projekt des Künstlers zusammen und fokussiert auf den sich wandelnden Kontext zeitgenössischer Fotografie in Bezug auf Produktion, Präsentation und Rezeption.

The book Photo Boom Photo Bust by Vienna-based artist Mladen Bizumic explores the legendary photographic company Kodak's transition from film-based to digital imaging —a point of departure for Bizumic's work from 2013 until 2017.

Through essays by Adam Carr and Stephen Zepke, Photo Boom Photo Bust goes into depth of Bizumic's exhibitions at MOSTYN, Wales and Georg Kargl BOX, Vienna. Becky Allen investigates a timeline of Kodak's development from its founding in 1880 to its subsequent demise in 2012 when the company filed for bankruptcy. The book also offers a salutary tale of corporate hubris with the interview with Steven Sasson, the engineer who invented the world’s first digital camera but his bosses at Kodak never fully supported him. The conversation between the book's editor Fiona Liewehr and Mladen Bizumic summarises the project and focuses on changing context of the current photographic image production, presentation and reception.

Sprache: Englisch