Add Items to Cart

Gone for Good

Alice Musiol

"Auf Nimmerwiedersehen - Die Fragilität der Existenz" - Unter diesem Titel fasst die Künstlerin Alice Musiol Zeichnungen, Aquarelle, Druckgrafiken, Wandarbeiten, Objekte, Skulpturen, Installationen und Projektionen zusammen, die vom 23. Juni bis 31. Oktober 2017 in der VGH galerie Hannover ausgestellt wurden.
Der sinnliche, unmittelbare Kontakt zum Material ist ein zentrales Element ihrer Arbeitsweise. Basierend auf dem Gefühl von "Ausgesetztsein", thematisiert Musiol in fast allen Werken die Notwendigkeit von Schutz(räumen). Musiol, die sich selbst ein jahrzehntelanges Nomadenleben bescheinigt, überträgt das damit verbundene "minimalistische Lebenskonzept" auf ihre Kunst. So vereint die Kölnerin unter dem Ausstellungstitel "Gone for Good", also "Auf Nimmerwiedersehen", Objekte, die nach der Ausstellung leicht verschwinden oder abgebaut und platzsparend verstaut werden können. Beispiele sind eine fragile Skulptur aus Gymnastikreifen oder Wände, an denen sich Musiols Fingerabdrücke tausendfach wiederfinden.
 
Sprache: Deutsch