Anonyme Zeichner



Zusammenstellung mehrerer Zeichnungen der ANONYMEN ZEICHNER in Postkartenform.

Wie verändert sich das eigene Urteil wenn man nichts über die Namen und die Herkunft der Künstler_innen weiß? Wie entwickelt man selbst eine Definition von Wert, wenn die Preise einheitlich sind? Was ist eine gute Zeichnung?

ANONYME ZEICHNER ist Konzeptkunst und Ausstellungsprojekt in einem: Die Arbeiten der beteiligten Künstler_innen werden Teil einer großen Installation ohne Hierarchien. ANONYME ZEICHNER ist sowohl eine Hommage an die Vielfältigkeit des Mediums Zeichnung, als auch ein kollektives Gesamtkunstwerk, innerhalb dessen die üblichen Regeln des Kunstmarkts ausgehebelt und ad absurdum geführt werden.

Im Rahmen von jeder Ausstellung von ANONYME ZEICHNER werden rund 600 Zeichnungen von 600 internationalen Zeichner_innen ausgestellt.  Die Zeichnungen werden anonym, ohne Nennung der Künstler_innennamen präsentiert. Alle Arbeiten werden während der Ausstellungszeit zu einem Einheitspreis von jeweils 200 Euro zum Verkauf angeboten. Die Anonymität der Zeichner_innen kann nur durch einen Verkauf aufgehoben werden: Verkaufte Zeichnungen werden direkt von der Ausstellungswand genommen und der Name des jeweiligen Künstlers bzw. der Künstlerin wird an die entstehende Leerstelle auf die Wand geschrieben.