Add Items to Cart

Felix Schramm Intersection

Stephan Berg, Wolfgang Fetz, Christina Irrgang
Intersection
Felix Schramm arbeitet zumeist mit industriell gefertigten Materialien, die aber in seinen raumbildenden Prozessen wie ein organisches Gewächs erscheinen.

In seinen Skulpturen und Installationen wird der Umraum des Objekts als Teil des Raumes gesehen, der das Objekt beschreibt: Er hält die zerfließenden und klaffenden Formen, ihr Ausdehnen der Kräfteverhältnisse, optisch als Gefüge zusammen. Seine Bilder, Objekte und Rauminterventionen arbeiten an einem Auflösen bereits vorhandener Strukturen, das sich physisch im Umdenken von Raum materialisiert und konkretisiert.
Schramm erzeugt Ordnungssysteme, die erst durch die Auflösung der (architektonischen) Ordnung ihre Struktur gewinnen.


Sprache: Deutsch, Englisch