Add Items to Cart

Paradigmata - No. 5 / November 2011

Kulturverein Pangea (Hg.)
Schwerpunkt Kunst
Paradigmata betrachtet die Zusammenhänge der verschiedenen Facetten des menschlichen Lebens. Als Kind der Anthropologie ist sie eine Denkerin, eine bekennende Pluralistin, die sich mehr als nur einer Strömung verpflichtet fühlt und aus Kontroversen verschiedenster Disziplinen neue Perspektiven eröffnen will.
Das Thema Kunst kann man von verschiedenen Perspektiven betrachten. Die Autor_innen dieser Ausgabe gehen u.a. den Fragen nach, wie Kunst innerhalb der Wissenschaft diszipliniert wird, welche kritischen Potentiale die Techniken der Verfremdung und der Ironie in sich bergen, und in welchem Wechselverhältnis Innovation und Gesellschaftskritik zueinander stehen. Das Genre Film betreffend beschäftigt sich Valentine Auer mit queerer Pornographie und Veronika Siegl mit der Bedeutung der Kinokunst im post-revolutionären Kuba. Film macht auch die Iranerin Mona Rafatzadeh, die in einem Interview erzählt, wie sie mit ihren Filmen den Alltag im Iran einzufangen versucht. Mit einer weiteren Künstlerin, nämlich der Berliner Rapperin Sookee, wurde über Politik und Geschlechterdekonstruktion in der Musik gesprochen. Abseits vom Schwerpunkt Kunst kann man sich in die Tiefen der wissenschaftlichen (Selbst-) Reflexion oder – begleitet von einem Hörspaziergang – in das nächtliche Brunnenviertel wagen. Ganz Mutige können dann noch die Breakdance-Bewegungen des Fotonarrativs nachstellen.
 
Sprache: Deutsch