Add Items to Cart

Fluchtraum Österreich

Zeitschrift der asylkoordination Österreich (Hg)
asyl aktuell 2/2015
Fluchtraum Österreich wurde von Nina Valerie Kolowratnik und Johannes Pointl im Rahmen der Initiative Echoing Borders initiiert.

Die bei diesem Projekt entstandenen Texte und Mappings (13 raumanalytische Kartographien und kritisch-argumentative Essays) wurden als Gastedition von asyl aktuell Ausgabe 02/2015 publiziert.

Diese Sonderausgabe von asyl aktuell untersucht Raumstrukturen und Grenzen, welche um Asylsuchende in Österreich entstehen und gebaut werden. Ziel des Projektes Fluchtraum Österreich ist das Schaffen einer neuen Sichtweise auf Zustände der Flucht und des Wartens, der reglementierten Raumnutzung von AsylwerberInnen sowie der Rolle, die Architektur und gebauter politischer Raum in diesem Zusammenhang spielen. Die Thematik Asyl soll dabei als grundlegender Bestandteil heutiger Raumproduktion und als notwendiges Beschäftigungsgebiet der Architekturpraxis aufgezeigt werden. Fluchtraum Österreich wurde im Herbst 2014 von Nina Valerie Kolowratnik und Johannes Pointl als Langzeitrecherche über Migrations- und Warteräume initiiert. Die dreizehn raumanalytischen Kartographien und die dazugehörigen argumentativen Essays, die in dieser Ausgabe publiziert sind, wurden im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Gastinstitution TU Wien, Abteilung für Gebäudelehre erarbeitet.

Sprache: Deutsch