Vom Aussehen der Gedanken

Ingrid Simon
Heinz Gappmayr und die konzeptuelle Kunst
Das Kunst-Konzept Heinz Gappmayrs zeigt uns das Besondere der sprachlichen Wirklichkeit, leicht und transparent und auf die Aktivität des Betrachters ausgerichtet.

Die hier angestrebten Resultate sind interdisziplinär, sie sind weder bildende Kunst noch Literatur“.

Heinz Gappmayr gilt als einer der Hauptvertreter der konkreten Poesie in Österreich. Das passende Schlagwort zum Künstler wäre damit seit langem festgelegt, schliche sich nicht hin und wieder Mißtrauen gegenüber kunst- und literaturgeschichtlicher Terminologie ein.

Dies ist keine Künstler-Monographie, auch keine Biographie. Es ist ein Essay, der Gappmayrs künstlerischen Strategien und ihrer Verwandtschaft zur ursprünglichen konzeptuellen Kunst nachgeht.

Ein Essay, der den Begriff des Konzeptuellen in der Concept Art zu definieren sucht und, davon ausgehend, eine adäquatere Sichtweise von Gappmayrs Werkkomplex ermöglichen will.

Ein Essay über konkrete Kunst, konkrete Poesie und Minimalismus. Über Sol Lewitt, Robert Barry, Lawrence Weiner, Art & Language und Joseph Kosuth.

 

Sprache: Deutsch