Add Items to Cart

39Null 3/2015


Macht
Machtbeziehungen und Machtverhältnisse sind allgegenwärtig. Jeder Einzelne übt Macht aus und steht zugleich herrschenden Kräften ohnmächtig gegenüber. Die Positionen von Macht und Ohnmacht verschieben sich ständig und werden abhängig vom jeweiligen Kontext stets neu verhandelt.

Macht ist nicht nur repressiv, sondern hat auch eine strategisch-produktive Seite. Macht kann hemmen, aber auch ermöglichen. Beide Facetten nehmen wir in der 3. Ausgabe von 39NULL in den Blick und gehen den Fragen nach: Wie nehmen wir Macht wahr? In welchem Verhältnis stehen Macht und Staat? Welche Regierungsform eignet sich am besten, um dem Willen des Volkes gerecht zu werden? Welche Macht haben Religion und Glaube über den Menschen?Unterstützt oder blockiert Macht gesellschaftliche Veränderungen? Und wie steht es um das Machtgefälle zwischen den Geschlechtern, früher und heute? Über 40 AutorInnen und KünstlerInnen setzen sich auf je eigene Weise mit diesen Fragen auseinander und diskutieren sie in Text und Bild.

Sprache: Deutsch