Add Items to Cart

Erwin Bohatsch

Antonia Hoerschelmann (Hg)

In dem Katalog werden erstmals Zeichnungen, Monotypien und Aquarelle von Erwin Bohatsch ins Zentrum einer retrospektiv angelegten Präsentation gestellt, die einen bislang zu wenig wahrgenommenen roten Faden in seinem OEuvre bilden.

Erwin Bohatsch, geboren 1951, zählt zu den bedeutendsten österreichischen Künstlern seiner Generation. Die Albertina würdigt das vielseitige Schaffen des Künstlers, welches bereits seit den 1980er Jahren internationale Anerkennung findet, nun mit einer Personale.

 
Bohatschs Werk ist geprägt vom steten Pendeln zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, zwischen Farbe und Nichtfarbe sowie zwischen Linie und Fläche. Es umkreist die bis heute brisante Frage nach der Aktualität von Malerei.
 
Der Katalog erschließt ein facettenreiches Kaleidoskop von vier Dekaden des einzigartigen und konsequenten Schaffens des Künstlers. Erstmals werden Zeichnungen, Monotypien und Aquarelle von Erwin Bohatsch ins Zentrum einer retrospektiv angelegten Präsentation gestellt, die einen bislang zu wenig wahrgenommenen roten Faden in seinem OEuvre bilden.
 
Sprache: Deutsch