Add Items to Cart

Farbiges Leuchten

Roland Fischer-Briand
Transparente Filmstandfotos der 1920er- und 1930er- Jahre
Film und Kino waren in den 1920er- und 1930er-Jahren populärer als zu jedem anderen Zeitpunkt der neueren Kulturgeschichte.

Um außerhalb der Projektion Sichtbarkeit zu erlangen, bedurfte es der Hilfe seines älteren Bruders – des genuin verwandten Mediums der Fotografie. Dieser Band untersucht erstmals ein rares, dieser Zeit verpflichtetes und sich desselben Materials wie der Film (Zelluloid) bedienendes Medium der Filmfotografie: im Durchlicht zum Leuchten gebrachte und strahlend handkolorierte Standfotos. Diese am Filmset hergestellten meist anonymen Aufnahmen sollten in den Foyers der Wiener Lichtspielpaläste die Schaulust anfachen und zum Lösen eines Kinobillets animieren.

Sprache: Deutsch und Englisch