Amoritudes / Les Jardins du vertige

Remi Blanchard

Die Idee für Eloisa Cartonera, zugleich Verlag und soziales Kulturprojekt, entstand nach der Krise in Argentinien 2001. Angesichts der ständig wachsenden Zahl von Cartoneros (Menschen, die im Straßenmüll nach Wiederverwertbarem suchen und damit ihren Lebensunterhalt bestreiten).

Der argentinische Autor Washington Cucurto entschloss sich zu einem außergewöhnlichen Projekt der Zusammenarbeit und schuf damit zugleich preiswerte Bücher für die breite Öffentlichkeit und Arbeitsplätze für Cartoneros. Der Verlag publiziert in ungewöhnlicher Form, neu oder in Wiederauflage, Werke von jungen Autoren, von prominenten oder in Vergessenheit geratenen Schriftstellern aus Lateinamerika. Die Bücher bestehen aus fotokopierten Seiten und handbemalten Umschlägen aus Pappkarton, den die »Cartoneros« gesammelt haben. In kleinen Auflagen werden die Bände für 5 Pesos (ca. 1, 50 Euro) in Argentinien und sogar über die Landesgrenzen hinaus in Chile und Peru verkauft.

Washington Cucurto, geboren 1973 in Quilimes, Argentinien als Noberto Santiago Vega, gilt als Hauptvertreter des »realismo atolondrado«, einer argentinischen literarischen Strömung, die Gosse und Hochkultur, Cumbia und Whitman, Comics und Gombrowicz spielerisch vermischt. Unter dem Pseudonym Washington Cucurto bekannt, hat er Gedichtbände wie La máquina de hacer paraguayitos (Die Maschine, die kleine Paraguayerinnen macht, 1999) und La Cartonerita (Die Kartonsammlerin, 2003) verfasst. Washington Cucurto erhielt 2005/2006 ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude

Sprache: Spanisch / Französisch