Donnerstag, 6. März 2014 | 19 Uhr

 

Zu Gast im Salon: Andreas Stuhlmann

 

Kultur & GespensterDie Texte widmen sich dem Radio als Spukmedium, der elektronischen Präsenz von der Telegrafie bis zur Television und der Schizophrenie. Das Magazin in Buchform bietet nicht nur anspruchsvolle bis abgedrehte Lektüre für Kopfmenschen, sondern ist auch für visuelle Zeitgenossen ein Genuss.
Mit Texten von Ole Frahm, Klemens Gruber, John Mowitt, Patrick Primavesi, Milo Rau, Andreas Stuhlmann u. v. a.
Weitere Beiträge über das Unendliche und das Gute, den Herrensignifkanten in Philosophie, Alltagskultur und Politik, die Verfertigung der Subkultur beim Reden, die Hamburg Connection, Kreativität im Allgemeinen und den Kunstverein Frankfurt im Besonderen sowie über das, was passiert, wenn Hipsterkatzen zu Inventors of Tradition werden. Außerdem die Reisegeschichte, in diesem Fall eine Flaschenpost vom Mond.


Dr. Andreas Stuhlmann lehrt nach Stationen an der University of Pennsylvania (Philadelphia, USA) und am University College Cork (Irland) Neuere Deutsche Literatur und Medienwissenschaft an der Universität Hamburg und der Leuphana Universität Lüneburg. Er schrieb seine Promotion zur literarischen Polemik bei Heinrich Heine und Karl Kraus. Darüber hinaus war Stuhlmann Gastdozent am Smith College, Northampton in Massachusetts, an der HafenCity Universität Hamburg und der Universität St. Petersburg.
Seit 1994 ist er als Mitarbeiter beim Freien Sender Kombinat in Hamburg tätig. Darüber hinaus organisiert er das Seminar- und Workshop-Programms des Freien Sender Kolleg mit und ist Herausgeber von Radio-Kultur und Hör-Kunst. Zwischen Avantgarde und Popularkultur 1923–2001. (Würzburg: Königshausen & Neumann, 2001).
Hauptarbeitsgebiete:Fachgebiete: die politische Verfasstheit von Medien/Literatur, Exilliteratur, deutsch-jüdische Literatur- und Kulturbeziehungen, Mediengeschichte und -theorie, Intertextualität, Intermedialität, Remediation und digitale Kultur. Spezialisierungen: Polemik & Plagiate, Reiseliteratur, Literatur und Kultur der Wiener Moderne, Melodrama, Lyrik seit den 90er Jahren, Mediengeschichte und -theorie des Radios des Films und des Comics, Geschichte der Germanistik.


         


Kultur & Gespenst, RADIO erhältlich im Salon für Kunstbuch, bestellen