PAROLE #2: PHONETIC SKIN / PHONETISCHE HAUT

Sonntag, 13. Mai 2012, 11 Uhr

 

Buchpräsentation | Performance
 

Gäste im Salon: Annette Stahmer und Friedrich Tietjen

 

 Musikalische Begleitung: Die klingende Bildserviette und andere Raritäten

 

»Parole #2: Phonetic Skin / Phonetische Haut« ist die zweite Ausgabe einer Schriftenreihe, die sich mit der Materialität von Sprache auseinandersetzt. Sie beschäftigt sich mit der Haut und ihrer Beziehung zur Sprache. Der Begriff »Haut« wird dabei als Metapher benutzt. Sie steht für die Oberfläche, die beschützende Hülle, nicht nur des menschlichen Körpers, sondern auch anderer Körper, wie die Wände eines Hauses, die Verpackung eines Produktes, die Oberfläche der Erde etc. Sie bezeichnet die Grenze zwischen Innen und Außen und ist gleichzeitig ein sensibles Kommunikationsinstrument, das Informationen von außen nach innen leitet und innere Zustände äußerlich erkennbar machen kann.

»Phonetic Skin« ist ein poetischer Begriff, der als Ausgangspunkt diente, sich mit dieser Verbindung zwischen Kommunikation/Sprache und Haut auseinanderzusetzen.

18 internationale Wissenschaftler und Künstler stellen in der zweiten Ausgabe von »Parole« Projekte vor, die verschiedene Facetten dieses Themas beleuchten. Dabei wird es bspw. um die Stimme als vibrierendes Phänomen zwischen Innen und Außen gehen, um sprechende Trommeln, um Schrift auf Architektur, Kleidung oder Haut.

mit Beiträgen von: Maria José Arjona (Künstlerin, Miami) / Janet Beizer (Professorin für Romanistik, Harvard) / De Geuzen (Künstlergruppe, Amsterdam) / Paul Dickinson (Künstler, Chicago) / Mladen Dolar (Professor für Philosophie, Ljubljana) / Leif Elggren (Künstler, Stockholm) / Steven Feld (Musiker und Anthropologe, Santa Fé) / Leonardo Guelman (Autor und Verleger, Rio de Janeiro) / Anish Kapoor (Künstler, London) / Brandon LaBelle (Künstler, Berlin) / André Lepecki (Autor und Kurator, New York) / David Locke (Ethnomusikologe, Medford) / Petra Maria Meyer (Professorin für Kultur- und Medienwissenschaften, Kiel / Düsseldorf) / Jürgen Partenheimer (Künstler, München) / Naomi Segal (Professorin für Germanistik und Romanistik, London) / Annette Stahmer (Professorin für Typografie und Gestaltung, Kiel / Berlin) / Imogen Stidworthy (Künstlerin, Liverpool) / Trikoton (Kunstprojekt und Modelabel, Berlin) / Allen S. Weiss (Professor für Performance and Cinema Studies, New York).
 

 

 

PAROLE #2 is the second issue of a series of publications investigating the materiality of language. PAROLE #2: Phonetic Skin / Phonetische Haut is concerned with skin and its relation to language. The term “skin” is used here as a metaphor. It represents the surface, the protective sheath of not only the human but also of other “bodies” like the walls of a house, a product’s packaging, the earth’s surface, and so on. Skin describes the boundary between within and without, and is simultaneously a sensitive instrument for communication, directing external information inwards, as well as outwardly expressing inner states. “Phonetic Skin” is a poetic term serving as a starting point for a discussion on the connection between communication/language and skin.

18 international theorists and artists present projects in “Phonetic Skin” which illuminate various aspects of this theme, including voice phenomena, talking drums, dermographism, clothing, as well as works on gardens, graffiti, and book bodies.

 
With contributions by: Maria José Arjona (artist, Miami) / Janet Beizer (Professor of Romance Languages and Literatures, Harvard) / De Geuzen (artist group, Amsterdam) / Paul Dickinson (artist, chicago) / Mladen Dolar (Professor of Philosophy, Ljubljana) / Leif Elggren (artist, Stockholm) / Steven Feld (musician and anthropologist, Santa Fe) / Leonardo Guelman (author and publisher, Rio de Janeiro) / Anish Kapoor (artist, London) / Brandon LaBelle (artist, Berlin) / André Lepecki (Associate Professor for Performance Studies and curator, New York) / David Locke (Associate Professor for Ethnomusicology, Medford) / Petra Maria Meyer (Professor of Cultural and Media Studies, Kiel / Düsseldorf) / Jürgen Partenheimer (artist, Munich) / Naomi Segal (Professor of Germanic and Romance Studies, London) / Annette Stahmer (Professor for Typography, Kiel / Berlin) / Imogen Stidworthy (artist, Liverpool) / Trikoton (fashion label, Berlin) / Allen S. Weiss (Associate Professor for Performance and Cinema Studies, New York).

 




 

 

 

         

PAROLE #2: PHONETIC SKIN / PHONETISCHE HAUT Annette Stahmer (ed.)  Salon Verlag, Cologne (in cooperation with Errant Bodies Press, Berlin / Los Angeles), 2012 112 pages + CD with sound examples, € 21.-