Buchpräsentation & Gespräch

Gäste im Salon: Elisabeth Fiedler und Markus Jeschaunig

 

Donnerstag, 3. April 2014, 19 Uhr

Salon für Kunstbuch

Arsenalstraße 1, 1030 Wien

Am 6. Oktober 2012 fuhr der Künstler Markus Jeschaunig mit einem Luftschiff entlang einer Linie von Graz nach Maribor und filmte eine hochauflösende Bodenaufnahme des 56 km langen Landschaftsraumes zwischen den zwei Kulturhauptstädten. In seiner künstlerischen Forschung beschäftigt er sich mit der Wechselbeziehung zwischen Kultur und Biosphäre welche sichim Spannungsfeld von Ökologie, Landschaft, Urbanismus, Technologie sowie öffentlichem Raum und Aktivismus entfaltet.
 
Die vorliegende Publikation dokumentiert Jeschaunigs kartografisches Werk, von "ISTANBUL on LINE" (2007) über "Urban Tomography" (2010) bis hin zum "Linienflug Graz-Maribor" (2012). Textbeiträge von Aysen Ciravoglu, Werner Fenz, Erwin Fiala, Elisabeth Fiedler, Markus Jeschaunig, Joost Meuwissen, Wolfgang Oeggl und Dieter Spath beleuchten das Phänomen der 'Linie' als Instrument der Raumerkundung und stellen Querbezüge zwischen dem Kartieren und Agieren in Jeschaunigs künstlerischer Arbeit her.
 
 
Dr. Elisabeth Fiedler, geboren am 21.2.1960 in Graz. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Philosophie in Graz arbeitet sie als Regieassistentin beim ORF, als Kulturredakteurin der Neuen Zeit, im Grazer Kunstverein, organisiert, begleitet und führt Kunstreisen. Von 1992 bis 1996 zeigte sie als Referentin für Bildende Kunst im Forum Stadtpark steirische und internationale Positionen in Personalen und Gruppenausstellungen, veranstaltet Symposien und publiziert, parallel dazu eröffnet und bespielt sie das Forum Stadtpark Prag und vergibt Auslandsstipendien nach New York. Nach ihrer Zeit als Referentin für Kunst im Büro des Kulturlandesrates der Steiermark arbeitet sie seit 2001 als Kuratorin, Autorin und stellvertretende Leiterin der Neuen Galerie, als Departmentleiterin und seit 2011 als Leiterin und Chefkuratorin des Österreichischen Skulpturenparks und des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum am Universalmuseum Joanneum in Graz.
 
Markus Jeschaunig (Agent in the Biosphere), geboren 1982 in Graz, lebt und arbeitet in Graz und der Biosphäre. Von 2002 – 2010 Studium an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz (Architekturdiplom 2010), Technischen Universität Wien (2009) sowie an der Mimar Sinan Fine Arts University Istanbul (2007). Teilnahme an der „Change Course Conference“ des Club of Rome in Winterthur (2012). Zahlreiche freie künstlerische Arbeiten im öffentlichen Raum und internationale Ausstellungsbeteiligungen. Aktuelle Ausstellung „Barrel You!“ im EIKON SchAUfenster im quartier 21/Museumsquartier Wien (05.03.2014 – 23.05.2014). www.agencyinbiosphere.com