erstmals neben Museen, Galerien und Ausstellungshallen auch Verlage, Firmensammlungen und Privatstiftungen. Darüber hinaus sind zahlreiche Künstlerbücher, Vorzugsausgaben und unabhängige Magazine sowie limitierte Auflagen und Künstlerfanzines aus Wien zu sehen.


Bernhard Cella: “Die Entwicklung des Internets hat das Buch vom Zwang befreit, Informationen zu transportieren. In diesem alten Medium sind neue Diskurs- und Experimentierfelder entstanden, ein gutes Kunstbuch kann einen Ausstellungsbesuch ersetzen. Für die Präsentation in New York habe ich mich für die Prinzipien der anwachsenden Sammlung und der begehbaren Darstellung entschieden, mit denen ich schon in der Vergangenheit gearbeitet habe. Sie wissen sich Vorbildern aus der New Yorker Konzeptkunst der 1970er-Jahre wie Sol LeWitt verbunden. Wie bei jeder Sammlung kommt der Qualität der Einzelelemente eine wesentliche Rolle zu. Bei COLLECTING BOOKS interessiert mich der Moment der Zusammenschau, der genau dann entsteht, wenn zeitnahe Produktionen nebeneinander zu einer gewissen Dichte geordnet werden.“


Über 700kg Drucksorten der überaus reichen heimischen und Wiener Kunst- und Ausstellungsproduktion der beiden vergangenen Jahre (2010-2012) haben ihre Reise nach Long Island City (NY) angetreten. Auf Einladung von AA Bronson / Printed Matter hat Cella ein Raum- und Medienkonzept für COLLECTING BOOKS - FOCUS ON AUSTRIA im Rahmen der NYABF 2012 entwickelt. Als einzigem Teilnehmer ist ihm für diese Präsentation mit „Schwerpunkt Österreich“ ein eigener Raum vorbehalten.


Mit Hochdruck hat er mit seinem mehrköpfigen Team eine neue Publikation mit dem Titel "collecting books" produziert, in der an die 500 Publikationen gelistet, vorgestellt und zur thematischen Verhandlung vorgeschlagen werden. Das Team besteht aus Johanna Hummel, Kunsthistorikerin (Publikationen), Stephan Blumenschein, Künstler (Internet-Blog), Roland Fischer-Briand, Bildwissenschaftler (Vermittlung) und Bernhard Cella, Künstler (Konzeption und Gestaltung).
Interviews sowie laufende Gespräche können über den eigens eingerichteten Internet-Blog auch aus Österreich mitverfolgt werden. Dieser wird am 27.9.2012 synchron mit der Eröffnung der NYABF starten: http://collectingbooks.cella.at


Bei COLLECTING BOOKS - FOCUS ON AUSTRIA sind zeitgenössische Ausstellungshäuser, Firmensammlungen, Privatstiftungen, Verlage sowie Einzelautoren vertreten. Auch Institutionen wie die Akademie der bildenden Künste Wien, die Universität für Angewandte Kunst, die Kunstuniversität Linz, die Ars Electronica sowie das Österreichische Filmmuseum tragen mit ihren künstlerischen und wissenschaftlichen Publikationen zum österreichischen Schwerpunkt bei.
Komplementär dazu wird ein Querschnitt von jungen und unabhängigen Künstlerpublikationen präsentiert, die großteils im Eigenverlag und in kleiner Auflage in rezenter Zeit gefertigt wurden.
Darunter sind Alex Ruthners EINE Magazin, theoral, Fritz, das LOVE Magazin sowie ein Preview des Projekts STREULICHT, einem neuen, internationalen Magazin für Fotografie und Artverwandtes, das Ende Oktober 2012 in Wien präsentiert wird.


Einige Themenschwerpunkte werden institutionsübergreifend mit eigenen Handapparaten vorgestellt: „An American in Vienna“ - Zur verstärkten Präsenz wegweisender amerikanischer Avantgarde in Wiener Institutionen: Benning / ÖFM, Sherman / Verbund, Snow / Secession, Fisher / Generali Foundation, u.v.a.; „Historische Positionen der Moderne“: Vienna Modern 1910-1930; „CEC-Central“ – Die geopolitische Lage als zeitgenössischer Parameter der Kunst.
Das Programm umfasst unter anderem Booksignings zu folgenden Schwerpunkten: Das Buch als künstlerisches Objekt; Das Kunstbuch als Theorieträger; Das Kunstbuch und das Bewegtbild.


Die New York Art Book Fair als Indiz einer Neuen Bibliophilie?
Letztes Jahr konnte die NY Art Book Fair über 35.000 Besucher verzeichnen und gilt nicht zuletzt damit als prestigeträchtigste Kunstbuchmesse der Welt. Das Projekt wird von bm:ukk, WKO go international und public art lower austria unterstützt.
 

Pressefotos erhalten sie über bernhard@cella.at

COLLECTING BOOKS - FOCUS ON AUSTRIA Teilnehmer:


Nicole Six & Paul Petritsch
Fotohof edition
evn collection
Ida Marie Hede, Christian Mayer
AGMA
mumok
Kunsthaus Graz
Georg Kargl Fine Arts
Neue Galerie Graz  
Hilger modern/contemporary
Kunstuniversität Linz
MAK Austrian Museum of Applied Arts
Austrian Film Museum  
Michael Strasser  
Fritz/Frassl
Westphalie-Verlag
Galerie im Taxispalais
Sammlung Verbund
public art lower austria
Markus Bacher  
Academy of Fine Arts Vienna
Kiesler Private Foundation Vienna  
G.R.A.M.
Spike Art Quarterly
Malin Schoenberg
Sensationsverlag
Harpune Verlag  
theoral  
Schlebrügge.Editor
black pages
Galerie Stadtpark, Krems  
Otto Zitko
Suzy Kirsch
Klaus Scherübel
Franz Graf
Monika Pichler  
Essl Collection
Peter Tscherkassky
springerin
Parabol
Arbeiterkammer, Vienna
Gunter Damisch
Ars Electronica  
Thyssen-Bornemisza Art Contemporary
Kunsthalle Wien
Mario Pfeifer
Mark Penzinger Verlag
Peter Fritzenwallner
Bernhard Hosa
Corinne Rusch
Generali Foundation
departure
Kunstverein Medienturm
Bawag Contemporary
Love_  
Shadowplay
Simon Vith
The Body as Protest
Tanzquartier Wien
Landesgalerie Linz  
Franz
Erste Foundation
EIKON
Springer
Kunsthaus Bregenz
Hermes Payrhuber
Vienna Secession
21er Haus
Österreichische Galerie Belvedere
Eine Magazin
Streulicht Magazine
Gilbert Bretterbauer
Ulrike Johannsen
Musa, Vienna
Lisa Mazza / Julia Moritz
University of Applied Arts Vienna

we are happy to participate
 



 

         

 

      25. 9. 2012 Vor dem Aufbau. Die New York Art Book Fair als Symptom einer Neuen Bibliophilie?

 

Letztes Jahr konnte die NY Art Book Fair über 35.000 Besucher verzeichnen und zählt nicht zuletzt damit zur prestigeträchtigsten Kunstbuchmesse der Welt.

 

Künstlerbücher verzeichnen in den vergangenen Jahren eine steigende Nachfrage, wie man am Beispiel der Foto-Bücher verfolgen konnte. Auch Ausstellungskataloge die zu Standardwerken wurden erzielen inzwischen beachtliche Preise. Dieser Sektor erfreut sich nicht nur in Amerika einer stetig wachsende Gemeinde von Interessenten.

 

Inzwischen haben über 700 kg Drucksorten ihre Reise nach Long Island City (NY) angetreten