San Rocco Nr. 5

Buchpräsentation und Gespräch

 

Gäste im Salon: Ludovico Centis, Andrea Zanderigo, Andreas Lechner, Markus Bogensberger, Giulio Polita und Giovanni Damiani.

Die Macher des internationalen Architekturmagazins San Rocco sind zu Gast im Salon für Kunstbuch, die neueste hochkarätige Ausgabe im Gepäck und in Gesprächslaune. Am Mittwoch, 3.Oktober 2012, 19.15 Uhr diskutieren die erfolgreichen Architekten und Redakteure Ludovico Centis, Andrea Zanderigo, Andreas Lechner, Markus Bogensberger, Giulio Polita und Giovanni Damiani in Bernhard Cella´s Salon für Kunstbuch ausgehend von der aktuellen Ausgabe unter dem Motto Scary Architects über zeitgenössische Architektur und die Kunst des Publizierens. Kurator Severin Dünser wird den Abend einleiten.
„Bilder sind im San Rocco-Magazin wichtiger als Texte“, lautet der Anspruch des Blattes betreffend optischer Werte. Besucher dürfen sich demnach auf einen spannenden Abend voller interessanter Gespräche und visueller Eindrücke freuen.

SAN ROCCO MAGAZIN: Das 2010 gegründete Magazin wurde nach einem nie realisierten Projekt zweiter junger Architekten für einen Ort in Monza von 1971 benannt, das in seiner Konzeption eine perfekte Symbiose der beiden persönlichen Stile bildete und in seiner Klarheit und Radikalität keine Form der Intoleranz zuließ. Eine neue Reichweite an Möglichkeiten, ein neuartiger Architekturtypus schien damit geschaffen. San Rocco steht für Architektur, die geöffnet und persönlich, monumental und fragil, rational und hinterfragend sein kann.
2012 wurde San Rocco zur 13. Internationalen Architektur Biennale in Venedig eingeladen, wo es die Projekte Collaborations  und Books of copies (Teil des FAT Museum of copies) präsentierte, beide situiert in der Hauptausstellung in der Corderie dell'Arsenale.
www.sanrocco.info

Ludovico Centis ist Architekt  und Redakteur des San Rocco Magazins. Er ist Partner im Mailänder Architekturbüro Salottobuono, das 2005 gegründet wurde und als Sammelstelle von Forschungsergebnissen und Designproduktionen fungiert. 2010 gründete Salottobuono das Architekturmagazin San Rocco zusammen mit  2A+P/A, baukuh, Giovanna Silva, pupilla grafik und Stefano Graziani.
www.salottobuono.net

Andrea Zanderigo absolvierte sein Architekturstudium mit Auszeichnung in Venedig. Er arbeitete als Architekt für Stefano Boeri (IUAV 2001-2004) und war Gastdozent in Alep, Syrien (2006-2007). Seither unterrichtet er zusammen mit Kersten Geers an der Accademia di Archittetura in Mendrisio, Columbia University NY und TU Graz. Nachdem er den Wettbewerb Europan7 in Amsterdam und Budapest gewonnen hatte, gründete er baukuh, ein Architekturbüro, das sowohl mit Erbauung als auch mit Forschung beschäftigt ist. 2010 war er unter den Gründern des San Rocco Magazins, für das er als Redakteur tätig ist. Er unterrichtete an vielen Universitäten und Instituten, wie etwa UIA 2008 in Turin, UdK Berlin, TU Graz, Columbia University NY, IUAV Venedig.

Andreas Lechner studierte Architektur an der TU Graz. Er arbeitete mit Büros in Berlin, Paris, Wien und Shigeru Ban Architects in Tokio zusammen. Er ist Assistent am Institut für Gebäudelehre an der TU Graz, wo er 2009 seinen PhD erlangte. 2009 war er Gastdozent an der Royal Danish Academy School of Architecture in Kopenhagen und befindet sich seit 2011 im Verfahren zur Anstellung an der TU Graz. 2010 gewann er den ersten Preis im internationalen Wettbewerb Europan 10 für Graz (i.c.w. Emilio Hauer, Christoph Simschitz und Robert Zawodnik). Seit 2009 hat er mehrere private Aufträge in der Umgebung von Graz umgesetzt.

Markus Bogensberger hat an der TU Graz bei Prof. Joost Meuwissen sein Diplom in Architektur erlangt. Seit 2000 betreibt er zusammen mit Emilio Hauer das Architekturbüro Supernett. Von 2006 bis 2012 war er Universitätsassistent am Institut für Gebäudelehre der TU Graz. Er ist Mitglied des Vorstands des Hauses der Architektur Graz und war von 2009 bis 2011 Mitglied der Altstadt Sachverständigen Kommission in Graz. Er ist Herausgeber der Bücher Position Alltag (HDA, 2009) und Joint Action in Architecture (HDA, 2010), und hat Artikel zu urbanistischen Themen in Zeitschriften wie Archithese, Derive und Era21 veröffentlicht
 
Giulio Polita, Architekt, studierte in Wien, wo er auch arbeitet. Er arbeitete viele Jahre im coop himmelblau Büro. Als ein begieriger Leser und nach vielen Lehrerfahrungen in Europa und Zentralamerika lebt er abwechselnd in Wien und seiner Heimatstadt Triest.
 
Giovanni Damiani
, geboren in Triest 1972, absolvierte sein Studium an der  IUAV University of Architecture in Venedig, wo er ebenso an einem Doktoratsforschungsprogramm am Institut für Geschichte teilnahm. Heute lehrt er Theorie des zeitgenössischen Projekts an der Fakultät für Architektur in Triest und am European Cities program an der Kent State University; er unterstützt und leitet Forschungsprojekte am Mailänder Politecnico in Geschichte der zeitgenössischen Architektur und am Turiner Politecnico Laborkurse für Städtisches Projektplanen.
Er besucht und leitet Seminare und Konferenzen an vielen italienischen und nordamerikanischen Universitären, wie etwa Columbia University, Harvard, Getty Center, Université de Montreal, und CCA.
Er hat Artikel und Essays für Kataloge, Magazine und verschiedene Bücher veröffentlicht, etwa Bernard Tschumi für das Skira\Rizzoli publishing house (englische Version von Themes & Hudson), die Übrsetzung von Architecture and Disjunction für Pendragon (mit Ruben Baiocco) und Paolo Ceccon, Spazi altri ed eventuali für Gangemi und Le parole dell'architettura (mit Marco Biraghi) eine kritische Anthologie der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts erschienen bei Einaudi. Momentan arbeitet er an einer monographischen Studie über Elia Zenghelis.
Seine historischen Forschungen und kritischen Studien beschäftigen sich hauptsächlich mit der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts.
Er geht seiner Arbeit als freier Architekt zwischen Venedig und Triest nach, tätig als Projektdesigner und als Berater für lokale öffentliche Verwaltungen, Büros undStiftungen. Er hat Auszeichnungen für seine Architekturprojekte sowie für seine Arbeit als Berater erhalten.
Er war am Aufbau von Ausstellungsarrangements, Installationen und Interieurs beteiligt, und arbeitet laufend mit Architekturfirmen für derartige Zwecke zusammen.

         

San Rocco Nr.5,  € 15.-, bestellen