Packtisch

 

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 19 Uhr 

Gäste im Salon:

Gilbert Bretterbauer, Yuki Higashino, Elisabeth Kihlström, Tillman Kaiser, Constantin Luser, Leo Schatzl und Hubert Sommerauer


 

 

Packtisch: Bernhard Cella, der Künstler hinter dem Salon für Kunstbuch 21er Haus, hat sich vorgenommen, den Ort des Museumsshops näher an die Produktion von Kunst heranzuführen. In der Edition Salon für Kunstbuch entwickelt er mit lokalen KünstlerkollegInnen neue Produkte für den Alltagsgebrauch.
Am Anfang dieser Reihe steht ein Packtisch mit sechs Entwürfen zum Thema "Geschenkpapier". Mit Beiträgen von: Gilbert Bretterbauer, Bernhard Cella, Siggi Hofer, Sabina Hörtner, Tillman Kaiser und Leo Schatzl.

Linda Bilda entwarf Tischsets, deren gesellschaftskritische Motive Diskussionen anregen und Wartezeiten auf das Essen verkürzen.


Das Künstlerbuch Daybreak Edition von Yuki Higashino und Elisabeth Kihlström, das anlässlich der gleichnamigen Ausstellung entstand, untersucht Positionen und Funktionen von "Natur" in der modernen Kunst. Ausgangspunkt des Projekts war der bayerische Ort Murnau am Staffelsee, wo zahlreiche Expressionisten, darunter Gabriele Münter, Wassily Kandinsky und der expressionistische Filmemacher F. W. Murnau, natürliches Licht und die leuchtenden Farben der Natur als konzeptionelles Werkzeug nutzten.


In Zusammenarbeit mit Parfumeur Lederhaas und der Porzellanmanufaktur Augarten hat Wendy & Jim den Duft "Drop N°01" entwickelt. Zwei Jahre wurde an Verpackung und Duft getüftelt, jetzt ist es zu sehen.

Hubert Sommerauer entwickelte sieben handgefertigte Pop-Up-Bücher, die zum ersten Mal vorgestellt werden.


Für die Weihnachtsedition des Belvedere entwarf Constantin Luser eine nachtleuchtende Glaskugel, die – strahlenden Miniaturplaneten gleich – bei Dunkelheit ein mildes Neon-Schimmern verbreiten.



Bernhard Cella ist Initiator des Salon für Kunstbuch im 21er Haus, dem weltweit ersten Museumsshop, der als künstlerische Intervention geführt wird. Das Sortiment versammelt einen vollständigen Überblick österreichischer Produktionen aus der Kunst der letzten zwei Jahre. Bernhard Cella lebt in Wien und studierte freie Kunst und Bühnenbild an der Akademie der bildenden Künste Wien, an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und an der Kunstuniversität Linz.  www.cella.at,  www.salon-fuer-kunstbuch.at,  www.neokuratin.com,  http://collectingbooks.cella.at


         


Edition Salon für Kunstbuch 2013: Sechs Entwürfe zum Thema "Geschenkpapier"