"Eine konsequente Unfreundlichkeit gegen das Falsche und Gefälschte“

 

Lesung mit Peter Hein von den Fehlfarben

 

 

 

Mittwoch, 26. April 2017, 19 Uhr

 

 

Salon für Kunstbuch 21er Haus


Arsenalstraße 1

1030 Wien

 

 

 

 

Im Vorfeld des Wien-Konzerts der Fehlfarben - „Monarchie und Alltag“ - lädt Bernhard Cella am 26. April 2017 zu einer Lesung von Peter Hein in den Salon für Kunstbuch im 21er Haus. Peter Hein alias Janie J. Jones, geboren 1957, gehört zu den Pionieren der deutschen Punkbewegung in den späten 70er-Jahren. Er wurde als Sänger und Texter von Mittagspause, den Fehlfarben und später Family 5 bekannt. Der in Wien lebende Sänger, Texter und Buchautor gilt als einer der trefflichsten Wortschmiede der deutschsprachigen Populärmusik. Neben den gesammelten Songtexten der Fehlfarben erschien unlängst auch das Kompendium „Geht so. Wegbeschreibungen.“ (Lilienfeld Verlag, 2014), eine „konsequente Unfreundlichkeit gegen das Falsche und Gefälschte“.

 


 
Letzte Buchveröffentlichungen:
 
Die Songtexte 1979-2009, Lilienfeld, Düsseldorf 2009
Geht So, Lilienfeld, Düsseldorf 2007
Brennstoff, Czernin, Wien 2011

Zum Autor:
Verschwende deine Jugend, Doku-Roman von Jürgen Teipel, Frankfurt a. Main 2001

www.fehlfarben.com



 
Bernhard Cella is interested in the economic and sculptural framework in which artists’ books – highly informed objects in themselves – can be used as artistic materials. To this end, he conceptualized the ’Salon für Kunstbuch’, a life-size model of a bookshop, in his studio in Vienna. Since 2007, more than 14.000 artists' books have accumulated and entered into unfamiliar vicinities and dialogues.
www.salon-fuer-kunstbuch.at   www.cella.at

         

 

 


"Eine konsequente Unfreundlichkeit gegen das Falsche und Gefälschte“, Lesung mit Peter Hein von den Fehlfarben, Salon für Kunstbuch 21er Haus