Add Items to Cart

bin in der Steppe

Antje Schiffers

»Ich bin Wandmalerin von Beruf. Ich male Bilder gegen Kost und Logis. Wenn meine Arbeit in einem Haus getan ist, mache ich mich wieder auf den Weg. Die Welt will gesehen werden.« (Antje Schiffers)

Drei Monate lang reiste Antje Schiffers im Jahr 2002 durch Russland, Kasachstan, Kirgistan und Unbeskistan. Auf ihrer Reise erhielt sie freie Kost und Logis im Tausch gegen ihre Künste als Wandmalerin und nahm am Alltagsleben der sie beherbergenden Menschen teil. Neben der Dokumentation individueller Schicksale und Erlebnisse stehen weitergehende sozio- und geopolitische Fragestellungen sowie Fragen zum künstlerischen Selbstverständnis, die in den Textbeiträgen zum Katalog beleuchtet werden.

Kunstverein Wolfsburg (7. Sept. – 10. Nov. 2002)

mit Textbeiträgen von Doris Berger, Antje Schiffers, Thomas Sprenger und Ferdinand Stoll (deutsch)