Add Items to Cart

begegnungen mit deutschen

Stefan Roemer
encounters with germans
Das Thema von Stefan Römers Zyklus »Begegnungen mit Deutschen« aus Kurztexten und Schwarzweiß-Fotografien ist der dokumentarische Blick und seine Repräsentation. Die »Begegnungen mit Deutschen« sind einzelne Zusammentreffen mit Fremden auf der Straße und in einer medizinischen Untersuchungssituation. Dabei stehen die Reflexion der Autorschaft und der Politisierung künstlerischer Vorgehensweisen im Zentrum des Interesses. Stefan Römer interessiert sich für das Persönliche, dass sich porträthaft in den ephemeren Begegnungen entwirft. Für die Fotografien und Texte wurden strenge Formen gewählt, die aus der komplexen Realität bestimmte Relationen von Privatem zu Öffentlichem, Norm zu Abweichung, Schrift zu Bild, Subjekt zu Objekt etc. isoliert, rahmt oder filtert.

Dabei tritt hier der Fotograf wie der Schreiber in direkten Kontakt mit den »Menschen von der Straße« ganz im Gegensatz zu distanzierten oder gar voyeuristischen Perspektiven. Die Schwarzweiß-Fotografien aus der Kölner Fußgängerzone stammen von 1990. Sie wurden unscharf aufgenommen, um in der Begegnung eine Distanz zu erzeugen, die das Individuum respektiert, während sein Habitus erkennbar bleibt. Dagegen fokussieren die 2003 aufgenommenen Fotografien in der Essener Fußgängerzone schärfer. Das besondere Seiten-Layout des Künstlerbuchs »Begegnungen mit Deutschen/Encounters with Germans« suggeriert eine Leseform, die sich auf das spezifisch entwickelte dokumentarische Dispositiv bezieht.

[D/ENG]