• BE-SCHREIBUNGEN. Schrift und Bild im Ausstellungsraum
  • BE-SCHREIBUNGEN. Schrift und Bild im Ausstellungsraum
  • BE-SCHREIBUNGEN. Schrift und Bild im Ausstellungsraum
  • BE-SCHREIBUNGEN. Schrift und Bild im Ausstellungsraum

BE-SCHREIBUNGEN. Schrift und Bild im Ausstellungsraum

Leila Tabassomi

»Be-Schreibungen« erscheint 2008 im Rahmen meiner Diplomarbeit – eine Ausstellung, die sich mittels großformatiger Fotografien mit Schrift im Ausstellungsraum beschäftigt.

Ich frage, inwieweit Bildbeschreibungen und ihre typographische Setzung (ihre Schreibung) unsere Wahrnehmung von Bildern beeinflussen.

Der Begleitkatalog dokumentiert meine Ausstellung nicht nur, sondern dient auch als Ausstellungstypografie. Zugleich wird er gerahmt und ausgestellt: Er wird also während der Ausstellung zum Exponat erhoben.
Der Katalog collagiert künstlerische und theoretische Positionen zum Thema Bild und Text im Ausstellungsraum. Analog zu meinen Fotografien zeigt der Katalog die bekannten Kunstwerke nur als Leerstelle. Während die Bilder-Leerstellen eindeutig benannt sind, werden die Texte lediglich durchnummeriert und erhalten erst am Ende des Katalogs Autor- und Titelzuschreibungen. Damit spiele ich auf Bildlegenden und Ausstellungstexte an, deren Autoren normalerweise nicht ausgewiesen werden um zu suggerieren, die Texte seien objektiv.

Sprache: Deutsch