Add Items to Cart

ARTocracy


Art, Informal Space, and Social Consequence
Kunst im öffentlichen Raum – das kann weit mehr sein als die Aufwertung von Straßen und Plätzen durch Plastiken und Skulpturen. ARTocracy stellt eine autonome Welt der Kunst vor, die – zielgerichtet im Dialog mit den Künstlern – ebenso die Geschichte wie die gegenwärtige Gesellschaft und den Alltag der Menschen einbezieht.

Dieses Handbuch gewährt dabei Einblicke in die komplexe Organisation von Gemeinschaftsprojekten und zeigt, wie öffentliche Kunstprojekte im Dialog erfolgreich in die Tat umgesetzt werden können: und zwar von der Idee über die Beauftragung eines Künstlers, von der Finanzierung und dem Marketing bis hin zur Rezeption.