Add Items to Cart

5-6-7

Thomas Baldischwyler

Aus der Lust am Obskuren und Mehrdeutigen, an Halbwissen und Vermutungen entstehen komplexe Bildwelten, in denen es stets auch um die Aussagekraft von Kunst geht. So beispielsweise schossen der vollkommen unerfahrene Künstler Thomas Baldischwyler mit Farbkugeln auf Glasscheiben, auf denen Zielpunkte markiert sind. Aus den zufälligen Farbverläufen entstanden Hinterglasmalereien, die dann in einer Rauminstallation zu sehen wraen und als Reproduktionen in diesem Künstlerbuch abgebildet sind.

Thomas Baldischwyler (* 1974) studierte an der HfbK Hamburg. Er ist mit seinen Tätigkeiten als Künstler, DJ, Musiker und Schreibender auch thematisch in diesen verschiedenen, wenigstens in seiner eigenen Praxis komplex ineinander verwobenen Bereichen anzusiedeln. Je nach Thema und Kontext produziert er Musikprojekte, Collagen, Filme, Skulpturen, Installationen, begleitende Texte und bedient auch obskure, anachronistische Medien wie die Hinterglasmalerei.

Bei eben dieser wird eine weitere Dimension von Baldischwylers Arbeit sichtbar: Anhand von historischen Anhaltspunkten, wie der Hinterglasmalerei als Volkskunst im 17. Jahrhundert, entwickelt er eine eigene Ästhetik und gibt dieser historischen, autodidaktischen Kunst einen neuen Kontext, indem er die inhaltlichen und materiellen Ebenen verknüpft und somit Volkskunst in die zeitgenössische Kunst überführt ("Hinterglasmalerei als bäuerlicher Nebenerwerb, 2006). Halbwissenschaftliche, die Ausstellungen begleitende Texte, gelegentlich in kunsthistorisch anmutendem Gewande mit Bildern ausgestattet und historischen Referenzen versehen, verknüpfen die in den Ausstellungen beteiligten Elemente in einer diffusen, aber dennoch unbestreitbar evidenten Weise miteinander.

Das Künstlerbuch erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen (22.06. - 07.09.2008). Nach dem Studium an der HfBK Hamburg, zahlreichen Ausstellungsbeteiligungen, einem Projekt in der Reihe "3 Läden" im Kunstverein Hamburg und einem Stipendium in der Künstlerstätte Schloss Bleckede ist „5-6-7“ Thomas Baldischwylers erste größere Einzelpräsentation.

Text in Deutsch und Englisch von kerstin Stakemeier.